Clan of Vitality
  Vergesellschaftung
 


Vergesellschaften, ja oder nein?

Rennmäuse sind Rudeltiere und sollten daher nie alleine leben.
Was aber, wenn eine Rennmaus frühzeitig stirbt und somit ihren Gefährten alleine zurücklässt ? Oder eine Gruppe sich zerstreitet und nun Einzeltiere da sitzen?

In solchen Fällen sollte das Einzeltier mit einem neuen Artgenossen gleichen Geschlechts vergesellschaftet werden.
Dies ist, entgegen der häufigen Meinung, nämlich möglich. Die meisten einzeln sitzenden Rennmäuse lassen sich vergesellschaften.
Eine Vergesellschaftung mit einem noch nicht geschlechtsreifen Jungtier klappt zu ca. 95 Prozent reibungslos. Auch Vergesellschaftungen zwischen zwei erwachsenen, geschlechtsreifen Tieren kann klappen, Erfolgschance bei ca. 50 Prozent.
Also, lasst eure Tiere nicht alleine, sie brauchen die Gesellschaft.

Vergesellschaften tut man am besten mit der Trenngittermethode, wo sich die Tiere langsam annähern können und sich so an den Geruch des Gegenübers gewöhnen können.
ACHTUNG: Nie zwei Fremde Renner einfach zusammensetzen, dies gäbe ein Blutbad!




Der Clan of Vitality hilft dabei...

Wenn ihr selber die Vergesellschaftung angehen wollt, stehe ich mit Rat zur Seite und gebe auch gerne eine Beschreibung des Vorgehens. Auch habe ich ein Rückgaberecht meiner Rennmäuse, sollte die Vergesellschaftung nicht klappen (die Schutzgebühr wird wegen den entstehenden Umtrieben der Rückgabe (Unterbringung, Vergesellschaftung und Weitervermittlung) einbehalten).
Solltet ihr noch nie vergesellschaftet haben und euch dies nicht zutrauen, oder auch noch nicht über genügend Haltungserfahrung verfügen, um die Renner zu verstehen und ihr Verhalten zu interpretieren, dürft ihr gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Ich biete Vergesellschaftungen mit ihrem Einzeltier und Rennern aus meiner Zucht an.
Da dies natürlich mit einigem an Zeitaufwand verbunden ist und dabei natürlich auch  Kosten entstehen (von Einstreu, Futter, Unterbringung etc.), verlange ich einen kleinen Unkostenbeitrag von CHF 30.- (zusätzlich zur Schutzgebühr der dazuvergesellschafteten Mäuschen). Dieser Betrag kommt wieder den Rennern zu Gute.
Neu: Den Unkostenbeitrag von 30.- fürs Vergesellschaften wird ab dem Jahr 2017 auch für Vergesellschaftungen von Tieren, die aus meiner Zucht stammen, fällig. Da ich schon seit 2014 nicht mehr arbeite, habe ich zwar mehr Zeit für Vergesellschaftungen, aber kann die dadurch entstehenden Kosten nicht mehr länger tragen.



ACHTUNG: 
Wenn ihr eine Vergesellschaftung bei mir durchführen lässt und dann das Mäuschen und der Zeitpunkt der Vergesellschaftung, sprich Kapazität des Vergesellschaftungsterrarium bei mir reserviert wird, teilt bitte unbedingt spätestens dann mit, wenn ihr in dem Zeitraum der Vergesellschaftung oder kurz danach weg seit (Ferien, Geschäftsreise, Spitalaufenhalt oder Umzug etc.). Die Mausis müssen nach Rückkehr einige Zeit unter Beobachtung stehen, so dass dann Ferien etc. ungünstig sind. Wenn das also der Fall ist, besprecht dies unbedingt vorher mit mir, ob man den Zeitpunkt der Vergesellschaftung auf die Ferien legen kann oder ob die Mausis danach länger bleiben können (da werden nach Vergesellschaftung die Kosten für Ferientiere fällig) oder ob man die Vergesellschaftung nicht erst nach den Ferien machen soll/kann.
Oft wurde erst während ich schon vergesellschaftete oder noch später, wenn es ums Abholen ging, mit geteilt, dass man noch in die Ferien fährt, so dass ich alles umstellen und kommende Vergesellschaftung streichen musste. Dies akzeptiere ich in Zukunft nicht mehr einfach so. Wenn jemand erst ab dem Termin zum Vorbeibringen der Rennmaus mitteilt, dass man noch weg fährt und ich die Tiere dann länger hier behalte und dann alle Pläne umstellen muss, werden nicht nur die Kosten für Ferientiere fällig, sondern auch eine Strafe von CHF 50.-. Davon sind 20.- für mich und meine Tiere für die ganzen Umtriebe die dann entstehen (Lebewesen lassen sich nunmal nicht einfach in einen Schrank versorgen) und die anderen 30.- bekommen die Leute deren Vergesellschaftung dann gestrichen/verschoben werden muss, da das Vergesellschaftungsbecken besetzt bleibt. Sprich man bezahlt dann mit der Strafzahlung für diese Leute die verschobene Vergesellschaftung oder aber sie bekommen die 30.- ans Material eines Trenngitters, wenn sie dann die Vergesellschaftung zwangshalber selber durchführen.
Also bitte besprecht alles vorher, dann kann auch entsprechend geplant werden und es folgen keine bösen Überraschungen auf beiden Seiten.



Ich habe drei Vergesellschaftungsbecken, welche immer für Vergesellschaftungen zur Verfügung stehen
Diese sind nach den aktuellsten Erkenntnissen ausgerüstet mit einem offenem Unterstand und Badewanne.
 

Natürlich ist die Kapazität mit diesen drei Becken begrenzt, also bitte frühzeitig schreiben, damit ich das nächste leere Becken, sowie das passende Mäuschen reservieren kann.



Aktuelle Kapazität:

April:
Terrarium 1: reserviert
Terrarium 2: 
reserviert
Terrarium 3:  reserviert



Mai:
Terrarium 1: reserviert
Terrarium 2: 
reserviert
Terrarium 3:  reserviert





Copyright 2006 - 2018 by M.Graf Clan of Vitality
 
  Heute waren schon 2 Besucher (17 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=