Clan of Vitality
  Abgabebedingungen
 

Das Wohl meiner Rennmäuse ist mir sehr wichtig, deshalb gebe ich die Mäuse nur an gute Plätze ab.
Das heisst, dass folgende Punkte erfüllt werden müssen, ansonsten gibt es keine Renner von mir, da dann eine artgerechte Haltung nicht gewährleistet ist. Auch wird beim Abholen ein Schutzvertrag, den man unterschreiben muss, mitgegeben.


► Rennmäuse müssen mindestens zu zweit gehalten werden, deshalb werden sie auch mindestens zu zweit abgegeben. Ausnahme: Züchter oder zur Vergesellschaftung.
Sollte ein Tier frühzeitig versterben und das andere alleine zurückbleiben, muss dieses vergesellschaftet werden. Bei der Vergesellschaftung bin ich gerne behilflich.

► Das Terrarium muss mindestens die Masse 100x50x50cm haben.
(Nach aktuellem Tierschutzgesetz muss eine Grundfläche von 0,5qm vorhanden sein, dies entspräche eben einem 100x50x50cm Standartterrarium, natürlich gehen auch andere Masse, welche diese Grundfläche erreichen).
In kleinere Becken werden keine Tiere abgegeben! Dazu gehören auch Terras, welche kleiner sind, aber Aufsätze haben. Es gilt nur die Grundlauffläche des Terras, welches die 0,5qm haben muss. Etagen dürfen nicht einberechnet werden.

► Eine Gruppe von 3 Rennern und mehr wird nur dann abgegeben, wenn die Möglichkeit besteht ein zweites Terrarium zuzulegen. So dass, wenn es zu Revierstreitereien kommt, wo man die Gruppe auftrennen muss, alle Mäuse versorgt sind und nicht welche abgeschoben werden müssen. Eine Abgabe weil es gekracht hat und getrennt werden musste, ist nicht erlaubt, also bitte vorher überlegen, ob ein zweites Terrarium angeschafft werden kann oder nicht. Wenn nicht, dann gibt es auch nur ein Duo von mir. Zudem gebe ich solche Grossgruppen nur mit einem klar älteren Tier ab, da diese Kombinationen stabiler sind. Gleichaltrige Grossgruppen halten in den seltensten Fällen, daher gebe ich solche nicht ab. (Genauere Infos zur Gruppengrösse sind im Menü links im Kapitel Haltung - Unterkapitel Rennmaus und Umgang zu finden).

► 4er und 5er Gruppen werden nur an erfahrene Halter abgegeben.

► Abgabe meiner Renner zur Zucht nur an erfahrene Züchter, die ich kenne oder meinen Zuchtkollegen bekannt sind. An andere Personen gebe ich keine Zuchttiere mehr ab. Zu oft wurde mit meinen Linien Missbrauch betrieben oder die Tiere "verschwanden" irgend wohin. Eine seriöse Zucht muss mit anderen Züchtern zusammenarbeiten um die Art vorwärts zu bringen. Für mich muss da ein gewisses Vertrauen untereinander da sein und ein offen legen der ganzen Ziele und Absichten, sowie müssen jederezeit Informationen über Tiere und Nachkommen meiner Zucht gegeben werden können. Ansonten gibt es keine Tiere, da mir meine hart erarbeiteten Linien zu wertvoll sind, als dann unseriös damit umgegangen und meine jahrelange Arbeit zunichte gemacht wird. Das Gleiche gilt übrigens auch für einmalige Würfe.

► Eine artgerechte Einrichtung des Terrariums ist Pflicht (siehe Kapitel Haltung & Terrarien und Einrichtung).

► Die Rennmäuse werden gegen eine Schutzgebühr von 35 Franken pro Maus (Rennmäuse älter als ein Jahr 25 Franken und älter als 2 Jahre 15 Franken) abgegeben unabhängig der Farbe, Geschlecht oder Anzahl. Für Züchter generell 40 Franken für ein Zuchttier inklusive Stammbaumdaten.

► Es gibt bei Abholung einen Schutzvertrag mit, der unterzeichnet werden muss. Auf Wunsch kann er vorab zum durchlesen gemailt werden.

► Natürlich werden meine Schützlinge NICHT als Schlangenfutter abgegeben. 

► Rennmäuse sind für Kinder eher ungeeignet. Kinder wollen oft ein Tier mit dem sie spielen und kuscheln können. Dies geht mit Rennmäusen nicht, da sie definitiv keine Kuscheltiere  sind. Die Mäuse wollen nicht gestreichelt werden und sie wollen schon gar nicht aus dem Terrarium genommen werden. Alles was man machen kann, ist die Hand ins Terri halten, wo die Renner Leckereien aus der Hand holen und auch mal auf ihr herumklettern, aber das ist auch schon alles. Rennmäuse sind Beobachtungstiere. 
Nur wenn das dem Kind klar ist und man als Eltern auch ein Auge darauf hat, dass die Kinder dies auch einhalten, werden die Renner auch in Haushalte mit Kindern abgegeben.

► Die Rennmäuse werden augenscheinlich gesund abgegeben. Für die weitere gesundheitliche Entwicklung kann ich natürlich nichts garantieren. Erkrankt ein Tier im Laufe seines Lebens, muss es tierärztlich versorgt werden.

► Ich freue mich regelmässig zu hören, wie es den Tieren geht. Über Krankheit oder Todesfälle meiner Schützlinge möchte ich informiert werden!

► Rennmäuse haben eine Lebenserwartung von ca. 3 Jahren, können aber auch mal älter als 4 Jahre werden. Ihr müsst bereit sein, das ganze Rennmausleben lang für die Tiere zu sorgen, auch wenn ihr oder die Kinder ihnen nach einer Weile überdrüssig werden solltet. Es sind Lebewesen, die man nicht nach einer Zeit einfach in den Schrank versorgen kann wie ein Gegenstand. Sie haben es verdient, dass man sich voll und ganz für sie entscheidet und dann auch ein Leben lang für sie sorgt. Dazu gehört auch, dass ein einzelnes Tier, sollte der Artgenosse frühzeitig verstorben sein, vergesellschaftet wird.

► Können die Tiere aus irgendwelchen Gründen nicht mehr gehalten werden und müssen abgegeben werden, möchte ich darüber informiert werden. Ich bin auch bei der Suche nach einem neuen Zuhause behilflich.

► Ich wohne in Spreitenbach (AG). Hier müssen die Renner auch abgeholt werden. Die Tiere werden nicht an Bahnhöfen oder sonst wo übergeben!

► Meine Renner werden nicht für Geschenke abgegeben ( als Weihnachtsgeschenk, Geburtstagsgeschenk etc). Nur, wenn der Beschenkte sich solche Tiere wünscht und weiss, dass er sie bekommt und sich darauf vorbereitet hat, gebe ich sie dafür ab. Oft landen unüberlegte Tiergeschenke im Tierheim (vor allem nach Weihnachten sind die Tierheime deswegen überfüllt), dieses Schicksal soll meinen Rennmäusen erspart bleiben.

► Zum Abholen muss eine geeignete Transportbox mitgebracht werden (eine Kartonschachtel wird als Transportmittel NICHT akzeptiert, da sie dem Tier keinerlei Schutz bietet und auch nicht ausbruchsicher ist. Auch zu kleine Mini-Transportboxen werden nicht akzeptiert). Habt ihr keine geeignete Box, kann ich gegen Übernahme der Kosten eine Transportbox organisieren (guckt dazu auf der Seite Abgabetiere unten, dort sind die Boxen, welche ihr direkt bei mir beziehen könnt).

► An Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren werden die Renner nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten abgegeben.

Rennmäuse, welche länger bei den Eltern waren, haben ein viel ausgeprägteres und besseres Sozialverhalten, welches dem neuen Halter nur von Vorteil ist. Daher ist das Abgabealter frühestens mit 12 Wochen (Ausnahme: mit 8 Wochen zur Vergesellschaftung, mit ca. 20 Wochen für die Zucht und mit 14 Wochen bei grösseren Würfen). 
Ist ein Jungtier noch nicht so weit in die Welt hinauszuziehen,  weil es noch nicht reif genug ist; sich langsamer entwickelt; krank ist etc., wird das Abgabedatum nach hinten verschoben.  Die Abgabedaten auf der Seite Abgabetiere sind also nicht definitiv, sondern nur ein ungefährer Richtwert. Wer möchte, kann seine zukünftigen Mitbewohner auch länger hier, respektiv bei den Eltern belassen, damit sie möglichst viel von ihnen lernen können (zu empfehlen wären ca 14-16 Wochen).




Was ich dafür biete:

► Meine Rennmäuse werden nach besten Wissen und Gewissen gehalten und versorgt. Sie erhalten viel Liebe und Zeit von mir. Man lernt bei Lebewesen auch nie aus und auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse ändern sich im Laufe der Zeit. Ich versuche dabei immer auf dem Laufenden zu bleiben um meinen Rennern das bestmögliche Leben zu bieten. Dazu gehört auch der Austausch mit anderen Züchtern.

► Meine Schützlinge wachsen im Familienverband auf und leben bis zur Abgabe dort. So sind sie bestens sozialisiert und für ihr Leben im Rennmausrudel bestens gewappnet.

► Zu den Rennern plege ich den regelmässigen Kontakt. So kennen sie Alltagsgeräusche wie Menschenstimmen, Radio, Staubsauger, Kinderlärm etc. Auch die Hand lernen sie kennen. Jungtiere sind aber sehr vorsichtig und nicht alle getrauen sich im hüpfigen Jungtieralter schon zur Hand und erzwingen tue ich nichts. Nach Auszug müssen sich die Jungtiere natürlich erst an alles Neue gewöhnen, daher darf man nicht erwarten, dass sie von Anfang an zur Hand kommen. Dies muss im neuen Revier und Umgebung erst wieder geübt werden. Zudem sind die Tiere genauso individuell wie wir Menschen und es gibt zutraulichere und scheuere Tiere, diese Individualität muss man akzeptieren. Ich kenne alle meine Tiere, ihr dürft also gerne nach Charakterzügen der einzelnen Abgabetiere fragen.

► Ich achte sehr auf die Gesundheit meiner Elterntiere und deren Jungtiere. So werden auch die Jungtiere nur abgegeben, wenn sie
kräftig und gesund sind.

► Meine Zucht betreibe ich mit viel Freude und Leidenschaft. Daher investiere ich viel Zeit in die Tiere und auch Interessenten. Ich stehe also auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite und helfe bei auftretenden Problemen.

► Ich führe Stammbäume mit Gencodes zu meinen Tieren. Diese werden nur bei Erwerb eines Zuchtieres an den Züchter ausgehändigt.

► Damit die Rennmäuse den Start in ihrem neuen Zuhause gut meistern, gibt es zum Schutzvertrag auch gewohntes Futter zur Futterumstellung mit ins Auszugsgepäck
. Auf Wunsch kann beim Auszug zur langsameren Umgewöhnung und damit Stressminderung des Verdauungstraktes mehr von ihrem gewohnten Futter, sowie ergänzenden Futtermitteln bezogen werden. Studiert dazu auf der Seite Abgabetiere das enstprechedne Kapitel, welches unterhalb der Mäuschen zu finden ist.


Copyright 2006 - 2018 by M.Graf Clan of Vitality


 
  Heute waren schon 23 Besucher (66 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=